Auf Reisen Sparen

Urlaubskasse füllen, Meilen und Punkte sammeln

Auf Reisen Sparen

Was ist ein Boulevard? Was ein Highway? Was sind denn das für Straßen?

Freeway

Was ist ein Boulevard? Sicher sind euch im USA Urlaub oder im Film schon die verschiedenen Bezeichnungen der Straßen begegnet. Irgendein Boulevard, ein Freeway oder sogar eine Caarpool Lane. Was das ist, erfahrt Ihr jetzt:

Highway – Hoch steht hier für Schnell

Das Wort Highway hat im Englischen zwei Bedeutungen.

1. Im juristischen Sinne handelt es sich um eine öffentliche Verkehrsfläche wie Fußwege, Luftwege, Straßen und Brücken.

2. Bei den Bezeichnungen der Straßen handelt es sich um Hauptverkehrsstraßen, die für den Fernverkehr, insbesondere in Nordamerika, genutzt werden. Ein Highway wird von Nicht-Muttersprachlern als eine kreuzungsfreie Schnellstraße gesehen. Es ist aber keine Übersetzung für eine „Autobahn“. Abgeleitet wird der Begriff aus dem altenglischen Wort “Heahweg” und bedeutet Hauptstraße die von Stadt zu Stadt führt (z.B. Los AngelesSan Francisco).

Freeway – ist ein freier Highway

Ein Freeway ist immer ein Highway, aber ein Highway ist nicht immer ein Freeway. Freeways sind Hochgeschwindigkeitsstraßen, die kreuzungsfrei sind. Alle Freeways haben eindeutig festgelegte Ein- und Ausfahrten und sind immer mehrspurig. Dabei sind Geschwindigkeiten bis zu 80 Mph erlaubt (z.B. in Texas). Die Freeways sind meist dichter befahren als die normalen Straßen. Weil Sie ohne Maut befahren werden dürfen, sind sie bei den Autofahrern beliebt.

Tollway – die Reisekasse muss geplündert werden

Im Gegensatz zu den gebührenfreien Straßen wird hier eine Maut fällig. Diese Mautstraßen und auch die mautpflichtige Brücken reißen immer ein kleineres oder größeres Loch in die Reisekasse. Manchmal sind auch einzelne Spuren auf den Freeways abgetrennt, für die eine Maut fällig wird. Dafür saust Ihr aber an den dicht fahrenden bzw. stehenden Autos der Nachbarspuren vorbei.

 

Was ist ein Boulevard?
Mehrere Freeways übereinander

Eine Carpool Lane: ist ein Fahrstreifen in den USA, der Gruppenfahren fördern soll. Ein Fahrstreifen auf dem Autos nur unter bestimmten Vorraussetzungen fahren dürfen. Dies ist der Fall, wenn sich mehrere Personen ein Auto teilen. Wie hoch diese Anzahl ist, steht meist an den Schildern dran. So kann eine Mindestzahl von 2 oder drei Passagieren gefordert sein. Busse sind in der Regel eingeschlossen. Für die Mißachtung dieser Regel fallen sehr hohe Geldstrafen an.

Interstate – quer durch die gesamte USA

Die Interstate ist Teil eines Fernstraßennetzes in den USA und das Gegenstück zu den deutschen Autobahnen. Das Netz der Interstate’s ergänzt die Highways, welche den deutschen Bundesstraßen entsprechen. Alle US-Autobahnen ergaben 2016 eine gesamte Streckenlänge von 48.191 Meilen (77.556 km). Eine stolze Zahl! Die Höchstgeschwindigkeiten werden von den einzelnen Bundesstaaten festgelegt. Die ersten Interstates wurden in den 1950ern unter Präsident Eisenhower gebaut. Der komplette Name des Straßensystems ist: Dwight D. Eisenhower National System of Interstate and Defense Highways oder auch kurz Interstate Highway System oder Interstate System. Ein Beispiel ist die Interstate 10, die die Ostküste mit der Westküste der USA verbindet und dabei durch 8 Bundesstaaten verläuft: Florida, Alabama, Mississippi, Louisianna, Texas, New Mexico, Arizona und Kalifornien. Die Gesamtlänge beträgt 3960 km, oder wie die amerikaner sagen: 2460 Meilen.

Und was ist ein Boulevard?

Nachdem wird die Interstate von Arizona nach Kalifornien gedüst sind, fahren wir San Francisco auf dem Freeway entlang und biegen auf einen Boulevard ab. Ein Boulevard ist eine breite mit Bäumen umsäumte Straße, die meist entlang der ehemaligen Stadtmauer der jeweiligen Stadt entlang läuft. Meistens sind Boulevards ringförmig angelegt. Heute sind es oft Prachtstraßen die sehr repräsentativ sind. (Las Vegas Strip, Leopoldstraße München). Schöne Boulevards gibt es auch in Fort Lauderdale und Miami.

Avenue – eine große Straße, die von Bäumen eingesäumt ist

Die Bezeichnung „Avenue“ leitet sich aus dem Französischen bzw. aus dem Lateinischen „advenire“ ab und bedeutet: “ankommen”. Im Englischen handelt es sich um eine breite Straße in Städten, die von Bäumen eingerahmt ist. In der USA ist eine Avenue auch groß, allerdings nicht ganz so bedeutend wie ein Boulevard. Wobei die Bezeichnungen schon verschwimmen.

Street – die eigentliche Straße

Eine Street ist eine kurze Straße, die meist in Städten zu finden ist. Streets sind die vielen kleinen Straßen in den Städten, die meist die Nebenstraßen sind. In der USA sind die Begriffe allerdings relativ zu sehen, denn dort sind fast alle Straßen groß und lang.